BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN • BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN
DE
EN
ZH
Bild

Seehafen Wilhelmshaven

Der Tiefwasserhafen Wilhelmshaven gehört zu den drei umschlagsstärksten Seehäfen in Deutschland. Begünstigt durch die besondere geografische Lage des Hafens mit seinem tiefen Fahrwasser von SKN -18,1 m und der kurzen Revierfahrt von 23 Seemeilen können Schiffe aller Größenklassen abgefertigt, Massen- und Stückgut aller Art sowie Container umgeschlagen werden.

Wilhelmshaven gilt als Energiedrehscheibe und ist Deutschlands größter Importhafen für Rohöl. Zudem ist der Hafen ein bedeutender Umschlagplatz u.a. für Mineralölerzeugnisse und chemische Produkte.

Am Bulk Terminal Wilhelmshaven (BTW) können Capesize-Bulkcarrier mit einer Tragfähigkeit von über 250.000 Tonnen und damit die größten Kohleschiffe der Welt abgefertigt werden. Die Kohle, die am BTW umgeschlagen wird, dient der Versorgung von Kraftwerken. Ziel Wilhelmshavens ist es, mit dem BTW zu Deutschlands größtem Kohleimporthafen zu werden.

Ein weiterer Schwerpunkt des Hafens ist der Umschlag und die Einlagerung von Kühlladung und temperaturgeführten Waren. Für die Offshore-Industrie bietet der Standort Flächen für Umschlag, Lagerung und Produktion sowie individuelle Service- und Montagedienstleistungen an.

Am Container Terminal Wilhelmshaven, Deutschlands einzigem Tiefwasser-Containerterminal, können die größten Containerfrachter der Welt mit über 18.000 TEU jederzeit tideunabhängig abgefertigt werden. In der angrenzenden JadeWeserPort Logistics Zone, wo bereits modernste Kühlhauskapazitäten zur Verfügung stehen, sind momentan noch ca. 115 ha Ansiedlungsfläche mit direktem Zugang zum Containerterminal vorhanden.

An den Äußeren Hafen mit seinen charakteristischen Umschlagsbrücken schließt der tidefreie Innere Hafen an, der über eine Doppelkammer-Seeschleuse (jeweils 390 m lang und 60 m breit) erreicht wird. Der Innere Hafen ist mit modernen Kaianlagen für den Umschlag von Massengut, Kühlladungen, Lebensmitteln, Stückgut und Projektladungen ausgerüstet. Angesiedelt sind hier neben den Umschlagsbetrieben auch leistungsfähige Werften und Servicebetriebe für die Schifffahrt und den Bereich Offshore-Wind Service und Montage. Vom JadeWeserAirport am südwestlichen Rand der Stadt versorgen Helikopter Offshore-Windparks und versetzen Lotsen.

Auch der An- und Weitertransport der umgeschlagenen Güter ist in Wilhelmshaven durch die optimale Hinterlandanbindung mit der Autobahn A29 direkt in den Tiefwasserhafen und dem Gleisanschluss aller Hafenbereiche an die zweigleisige Bahnstrecke nach Oldenburg gesichert.

Geografische Breite
53° 31' N
Geografische Länge
8° 08' E
Haupt-Umschlagsgüter
Kohle
Rohöl/Mineralöl(-produkte)
Chemische Produkte
Baustoffe
Breakbulk
Kühlgüter / Frischobst und -gemüse
Projektladung
Windenergiekomponenten
(On- und Offshore)
Container
Stahl/Schrott


HAFENSTANDORTE
Ansprechpartner

Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e. V.
Ulrich Schilling
Luisenstraße 5
26382 Wilhelmshaven
Postfach 26 35
26386 Wilhelmshaven

Tel.:+49 (0) 4421 4 47 00
Fax:+49 (0) 4421 4 24 62

E-Mail:info@whv-wilhelmshaven.de
www:www.hafenwirtschaft-whv.de

HOME PROFIL HAFENSTANDORTE CARGO & LOGISTIK MEDIA ANBINDUNGEN KONTAKT IMPRESSUM
virthosCMS