BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN • BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN
DE
EN
ZH
Bild

Seehafen Oldenburg

Der Seehafen Oldenburg liegt im Schnittpunkt der Seewasserstraße Hunte und der Binnenwasserstraße Küstenkanal und gilt als wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Nordwesten. Mit einem jährlichen Umschlag von durchschnittlich 1,2 Millionen Tonnen ist der Oldenburger Hafen einer der umschlagstärksten Binnenhäfen Niedersachsens.
Dabei werden in erster Linie Baustoffe (Sand, Kies, Natursteine und Split) umgeschlagen. Der Anteil dieser Güterart liegt bei knapp 50 % des Gesamtumschlages. Der Anteil der landwirtschaftlichen Güter wie Getreide, Futter- und Düngemittel beträgt ca 41 %.
Der Hafen Oldenburg kann von Seeschiffen mit bis zu 4 m Tiefgang angelaufen werden.

Über die Bundesautobahnen A 28 und A 29 (Abfahrt Oldenburg Hafen) hat der Hafen Oldenburg direkten Zugang zum deutschen Autobahnnetz sowohl in Nord-Süd- und West-Ost-Richtung. Der Hafen ist über eigene Anschlussgleise an das Schienennetz der Deutschen Bahn AG angebunden.

Geografische Breite
53° 09' N
Geografische Länge
8° 14' E
Haupt-Umschlagsgüter
Baustoffe
Getreide
Futtermittel
Düngemittel

HAFENSTANDORTE
Ansprechpartner

Oldenburger Hafenwirtschaftsgemeinschaft e.V.
Norbert Plaggenborg
c/o Agravis Kraftfutterwerk Oldenburg GmbH
Stau 199 - 203
26122 Oldenburg

Tel.:+49 (0) 441 21889-2140
Mobil:+49 (0) 172 5346854
Fax:+49 (0) 0251 682 901 2140

E-Mail:norbert.plaggenborg@agravis.de
www:www.stadt-oldenburg.de

HOME PROFIL HAFENSTANDORTE CARGO & LOGISTIK MEDIA ANBINDUNGEN KONTAKT IMPRESSUM
virthosCMS